E-Piano Kauf! Was muss ich beachten?

Aktualisiert: 28. Dez 2020

Du möchtest dein Klavierspiel auf das nächste Level bringen? Dir ein neues E-Piano für Gigs zulegen oder ein neues Instrument lernen? Dann findest du hier alle Tipps, was du beim Kauf eines neuen E-Piano beachten musst!


1. Midi-Piano, Stage-Piano oder beides?

Was sind die Unterschiede zwischen einem Midi- und einem Stagepiano?

Ein Midi Piano ist quasi nur der Joystick für deine Sounds im PC und benötigt immer einen PC oder Laptop. Das Midi Piano hat keine eigenen Sounds und Lautsprecher integriert und ist nur deine "Tastatur", um deine Sounds im PC zu steuern.


Ein reines Midi-Piano ist z.B. das M-Audio ES88 Midi Piano.


Ein Stage-Piano kann auch ohne einen PC gespielt werden. Hier sind die Sounds im Piano integriert, es hat Lautsprecher und funtioniert wie ein stand alone Klavier. Es ist keine zusätzliche Soft- oder Hardware notwendig. Viele Stage-Piano Modelle haben meistens die Midi-Funktion integriert, das heißt diese kannst du auch am PC nutzen, sie haben aber auch eigene Sounds und Lautsprecher integriert.


Mein Favorit ist derzeit das: Yamaha P-121 , dieses hat eine verkürzte Klaviatur und ist daher etwas kompakter als Pianos mit 88 Tasten. Auch das Casio Privia gefällt mir derzeit sehr gut!


2. Die Sounds

Wenn du dein Piano nicht nur als Midi-Piano nutzen möchtest, sondern als Stand-alone, dann sind die Sounds für dich ein wichtiger Faktor. Teste das Piano oder schau dir auf Youtube an, wie die Sounds klingen. Klingt das Piano so, wie du es dir vorstellst? Gibt es verschiedene Piano Sounds (z.B. Konzertpiano, Flügel, geschlossener Flügel etc.) oder auch E-Piano Sounds? Das Casio Primavera hat z.B. auch Orgelsounds oder verschiedene Synthie Sounds integriert. Welche Sounds benötigst du für deine Songs? Gibt es die Möglichkeit die Sounds zu verändern? Das ist zum Beispiel beim Nord Stage Clavia 3 Modell möglich, das high End Piano ist besonders vielseitig.





3. Die Klaviatur

Die Klaviatur kann sich deutlich in den verschiedenen Preiskategorien unterscheiden. Es gibt gewichtete, halbgewichtete und ungewichtete Tasten. Ich würde euch, wenn es nicht nur als midi-Piano für z.B. Flächensounds genutzt wird, immer zu gewichteten Tasten raten. Insbesondere wenn man auf einem Klavier mit Hammermechanik gelernt hat, macht es keinen Spaß auf ungewichteten Tasten zu spielen. Investiere lieber ein paar Euro mehr, auch als Anfänger und lerne direkt auf mindestens halbgewichteten Tasten. Außerdem gibt es unterschiede in der Haptik, also wie sich die Oberfläche der Tastatur anfühlt. Da geht es mehr nach Geschmack als nach Nutzen.


4. Die Funktionen

Kann man ein anderes Gerät per Bluetooth koppeln? Die Tastatur splitten? Merhere Sounds übereinander legen? Das sind alles Dinge, die bei neueren Modellen möglich sind. Ob du das brauchst, solltest du dich im Vorfeld fragen, denn das zahlst du schließlich mit. Das Yamaha P-121 kann man beispielsweise mit dem Tablet verbinden und dort die Sounds für verschiedene Songs einspeichern. Das Casio Privia kann man per Bluetooth mit anderen Geräten koppeln, z.B. mit einem Ipad, um von dem Gerät aus Playbacks oder andere Sounds einzuspielen. So benötigt man nicht noch eine zusätzliche Abspielmöglichkeit. Außerdem kann man das Casio Privia auch mit Akku betreiben, was insbesodnere für Straßenmusik oder Hofkonzerte perfekt ist.


Das sind die wichtigsten Dinge die du bei einem neuen E-Piano Kauf beachten solltest. Hast du weitere Fragen dazu? Hinterlass einfach gerne einen Kommentar!







10 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Livestream Sängerin