Netzwerk aufbauen - wie baue ich die wirklich wichtigen Kontakte auf?

Aktualisiert: 28. Dez 2020

Du stehst am Anfag deiner Karriere und bist auf der Suche nach den passenden Partnern? Hier findest du ein paar Tipps, wie du richtig Netzwerken kannst und warum es so wichtig ist.


Wichtig ist, dass du kontinuierlich überlegst, wen du in deinem Netzwerk brauchen könntest, BEVOR du darauf zurückgreifen musst. Mach dir am besten zu Beginn deines Networking eine Liste oder am besten eine MindMap mit den Menschen, die bei Zeiten hilfreich für dich sein könnten.




1. Notiere dir welche Personen in deinem Netzwerk hilfreich sein könnten.

Durchlaufe dabei verschiedene Situationen, z.B. den Release einen Songs. Da kommen ganz schön viele Personen zum tragen, die dir bei der Umsetzung eines erfolgreichen Releases helfen können, z.B. Der oder Die Grafikdesigner, Videograf, Fotograf, Cutter, Produzenten, Instrumentalisten, da kommt einiges auf dich zu. Versuche sukzessive die Liste zu erweitern oder die MindMap zu ergänzen.


2. Beginne mit dem Netzwerken

Und das ist der eigentlich schwierigste Part. Wie gehe ich richtig an's Netzwerken, ohne mein Gegenüber penetrant zu nerven oder aufdringlich zu sein? Der wichtigste Punkt dabei ist - sei deinem Gegenüber ein genauso wertvoller Netzwerkpartner wie er für dich sein soll! Das heißt: Interessiere dich für das was dein potentieller Netzwerkpartner für dich tut.

Bei Gesprächen: Stelle Rückfragen, Interessiere dich für das was dein Gegenüber macht und höre aufmerksam zu.


Online: Eine Hand wäscht die andere, hast du einen Parnter dem du einen Gefallen tun möchtest? Reposte die Story, den Beitrag, schreib eine passende Nachricht, hinterlass einen Kommentar oder interagiere.


3. Sei vorbereitet auf dem nächsten Event

Du bist auf einem Event eingeladen, bei dem du potentielle Partner kennen lernen kannst? Wenn du Zeit hast, informiere dich vorab, wer könnte für dich interessant sein, worüber könntet ihr sprechen? Wie machst du den Anfang? Folge den Personen schonmal auf Instagram, Facebook und habe vorallen Dingen deine Visitenkarten bereit.

Tipp: Besonders auf Messen empfiehlt es sich im Anschluss eine kleine Notiz auf die Visitenkarten zu verfassen, um die Kontakte im Anschluss richtig zuordngen zu können.

Der Kontakt ist wertvoll? Stecke ihn in deine rechte Hosentasche. Der Kontakt hat keinen Mehrwert? Die Visitenkarte wandert in die linke Hosentasche. ;)


4. Finde Kollegen, die dich nicht nur Ergänzen, sondern auch vertreten können!

Du wachst auf, bist krank und kannst den Job nicht wahrnehmen? Dann hast du hoffentlich jemanden, den du jetzt anrufen kannst! Beim Netzwerken kann es manchmal auch darauf ankommen, einen adäquaten Ersatz für sich selber zu haben. Denn was gäbe es ärgerlicheres, als das Brautpaar am Tag der Hochzeit anrufen zu müssen und zu erklären, dass du leider keinen Ersatz gefunden hast und absagen musst. Halt dich gut mit deinen KollegInnen und denke bei Jobs die du nicht annehmen kannst, weil du z.B. schon gebucht bist, an deine KollegInnen und gib immer direkt eine Empfehlung aus deinem Netzwerk an deine Kunden weiter. Es ist ein großartiges Gefühl mit KollegInnen auf Augehöhe zu sein und freundschaftlich zu interagieren, statt sich über Konkurrenz und Missgunst das Leben gegenseitig schwer zu machen!


4. Sei dir immer bewusst: mit Netzwerk ist alles einfacher

Unterschätze nicht die Wirkung eines guten Netzwerks. Versuche möglichst früh ein möglichst vielseitiges Netzwerk aufzubauen. Vielleicht ist das ja ein gutes Ziel für das kommende Jahr?


Was sind deine Tipps für eine funktionierendes Netzwerk? Hinterlasse gerne einen Kommentar!





11 Ansichten0 Kommentare

Livestream Sängerin