Was macht eigentlich die gema?

Aktualisiert: 28. Dez 2020

Die gema ist die Musikverwaltungsgesellschaft deutschlands und organisiert die Einnahme und Ausschüttung von Musiknutzungsgebürhen.


...oder einfach gesagt: Du meldest dich und deine Songs bei der gema an und sobald jemand deine Songs öffentlich vorträgt erhältst du Geld. Aber fangen wir von vorne an.





1. Für wen ist die gema sinnvoll?

Musiker die eigene Songs schreiben, komponieren, produzieren oder an solchen mitwirken sollten über eine Mitgliedschaft in der gema nachdenken, denn die gema sorgt dafür, dass du entlohnt wirst, wenn jemand deine Songs spielt oder veröffentlicht. Die Aufnahme ist sehr einfach über einen Mitgliedsantrag möglich und Kostet im Jahr 50€.


Sobald du dich und deine Songs bei der gema angemeldet hast, kannst du für die Aufführung oder das Abspielen deiner Songs entlohnt werden. Insbesondere, wenn du viel Live spielst kann sich das hochrechnen, denn die Veranstalter drücken dir in der Regel eine gema Liste in die Hand, die du dann ausfüllen und einreichen musst. Somit bekommst du dann die Ausschtüttung für diesen Gig.


2. Wer ist für die Anmeldung einer Veranstaltung bei der gema zuständig?

Für die Anmeldung sind in der Regel die Veranstalter zuständig, das heißt, du bist in der Regel nicht zuständig dafür, es sei denn du Veransaltest selber ein Konzert. Dann kannst du dein Konzert im online-Portal der gema ganz einfach selber anmelden. Je nach Veranstaltungsgröße und Ticketpreis errechnet sich dann die Höhe der gema-Gebühr, die die Veranstalter an die gema zu entrichten haben. Von diesen Gebühren geht dann ein Teil an die auftretenden Künstler*innen.


3. Was macht ich bei einem physischen Release meiner angemeldeten Songs?

Sobald du deine Songs auf eine CD pressen lassen möchtest, kann es sein, dass die Prouktion einen Nachweis von dir erhalten möchte, dass du auch die Verwertungsrechte / Nutzungsrechte der Songs hast. Heißt - selbst wenn du dein eigenes Album veröffentlichen möchtest, mit deinen eigenen Songs, zahlst du dafür eine Gebühr an die gema. Diese Gebühr erhältst du in Teilen wieder zurück über die Ausschüttung. Auch hier kommt es darauf an, ob die z.B. CD kostenlos erhältlich ist oder gewinnbringend verkauft wird.


4. Wie gestalten sich die Ausschüttungen?

Die Ausschüttungen sind immer zeitverzögert, das heißt, dass du für einen Release im Jahr 2018 erst im Jahr 2019 die gema-Ausschüttungen erhältst. Ebenso gilt dies für Konzerte oder TV/Rundfunkauftritte. Erwarte nicht, dass du eine Woche nach dem Gig bereits mit den Ausschüttungen rechnen kanst. Die Abrechnungen sind zudem sehr kompliziert gestaltet, sodass es etwas Geduld braucht, um zu erkennen welche Ausschüttung welcher öffentlichen Aufführung zugeordnet wird.


5. gema ja oder nein?

Wenn du viel live spielst und eigene Songs veröffentlichst ist die Mitgliedschaft in der gema sehr sinnvoll. Du wirst dadurch zwar nicht reich und es kann auch sein, dass du in den ersten Jahren mehr zahlst, als du einnimmst. Dennoch hat es viele Vorteile, denn niemand kann so deine Songs verwenden, ohne, dass du ein Stückk vom Kuchen abbekommst.


Bist du Mitglied in der gema? Solltest du weitere Fragen zum Thema gema haben, hinterlasse mir einfach einen Kommentar!



2 Ansichten0 Kommentare

Livestream Sängerin